a
a
 
 
 
 
 
 
a
a
a
 

Respektvoller Schulstart

   
 

Erst noch fand die festliche Schulschlussfeier Anfang Juli mit einigen Austritten und Verabschiedungen statt, bevor sich alle Kinder und Mitarbeitenden der SSW in die verdienten Ferien verabschiedeten. Wie schnell doch fünf Wochen Sommerferien vorbeigehen.

Am Montag, 12. August 2019 war es wieder soweit, ein neues Schuljahr stand vor der Tür. Am Vormittag um halb Zehn trafen gespannte, neugierige, aber auch fröhliche Kinder, begleitet von ihren Eltern, in der SSW ein. Das Wetter zeigte sich leider nicht von der schönen Seite und so standen im Essraum wohlriechender Kaffee, Schokogetränk und feiner Zopf für das kulinarische Wohl zur Verfügung. Liliane Brunner begrüsste alle Kinder mit ihrer Begleitung, wie auch die anwesenden Mitarbeitenden zum neuen Schuljahr. Mit einem speziellen Gruss wurden die fünf neuen Schüler mit ihren Eltern und zwei neue Mitarbeitenden willkommen geheissen.

 
 

 
 

Anschliessend stellte Frau Brunner, gemeinsam mit Herr Imboden das Thema «Respekt – Ich mach mit!» vor, welches uns in diesem Schuljahr begleiten soll. Gemeinsam mit den Kindern und ihren Eltern sammelten wir zum Thema Respekt Punkte, wo und wie wir mit Respekt in unserem Umfeld konfrontiert sind, bzw. wie mit Respekt begegnen sollen. In Form eines Scrabble-Spiels wurden auf einem grossen Papier die Gebiete Lernen, Material, Essen, Personen, Selber, Kultur, Natur und Tiere festgehalten. Wir alle sind überzeugt, dass gerade der Respekt in der heutigen Gesellschaft wieder mehr Wert haben muss. So sind wir bereit, uns im nun startenden Schuljahr diesem Thema zu widmen und die Werte des Respekts den uns anvertrauten Kindern und in der Zusammenarbeit mit den Eltern zu vermitteln. Wer mit Respekt unterwegs ist, der hat gutes Rüstzeug für seinen künftigen Lebensweg.

 
 

 
 

Neben dem Jahresthema wird uns ein Filmprojekt begleiten. Frau Brunner informiert hierzu, dass die SSW im 2020 bereits seit 20 Jahren unter diesem Namen läuft und somit wieder einmal ein grösserer Anlass stattfinden soll. Mit einer professionellen Filmcrew werden wir zwei einzelne Tage und dann die Projektwoche wie auch die Lagerwoche dafür verwenden, einen Film zu drehen, der Ende Schuljahr uraufgeführt werden soll. Wir alle sind gespannt, in welcher Form uns das Filmen mit allem Drum und Dran begleiten wird und welches Resultat am Ende vorliegen wird. Damit die Kinder und Eltern für das Filmprojekt sensibilisiert werden, steht bereits ein erster Clip an. Alle Eltern werden gefilmt, wie sie ihrem Kind für das neue Schuljahr einen Wunsch aussprechen. Zügig ging es ins improvisierte Studio und alle Eltern machten aktiv mit, so dass nun eine schöne Sammlung an Wünschen filmisch festgehalten wurden.

 
   
 

Nach der regen Beteiligung der Anwesenden leitete Frau Brunner zum restlichen Programm über. Die Eltern konnten noch einem letzten Schluck Kaffee geniessen und die Kinder bereits im Austausch über ihre Ferienerlebnisse sein. Danach durften die Kinder, begleitet von ihren Eltern, auf die Wohngruppe gehen, ihre Waren auspacken und einräumen und sich dann nach und nach verabschieden. Nachdem alle Kinder ihre Zimmer bezogen und erste Informationen der Betreuerinnen in den Bereichen Wohnen gehört hatten, wurde gemeinsam im Essraum das erste Mittagessen eingenommen. Mit der Siesta nach dem Essen durften sich die Kinder von den ersten Eindrücken erholen, bevor am Nachmittag die Plätze in den zwei Schulzimmern der Unter- und Mittelstufe bezogen wurden. Hier liess man sich neugierig auf die ersten Unterrichtsstunden und neuen Mitschüler ein, wie auch nach fünf Wochen Ferien wieder Aufmerksamkeit und Konzentration gefordert wurde, was noch nicht allen gelang. So war dann nach der Schule die Freizeit willkommen, bevor es zum Abendessen und zur ersten Nacht in der SSW nach den Sommerferien überging.

 
 

 
 

Die SSW freut sich auf das neue Schuljahr, wünscht allen Schülern einen guten Start und hofft, dass Gross und Klein mit dem nötigen Respekt im Alltag unterwegs sein werden, wie auch sich auf das Filmprojekt freuen können.

 
 

 

 
 

B. Imboden