a
a
 
 
 
 
 
 
a
a
a
 

Friedliche Adventsfeier

 

 

 
 

Obwohl das Wetter sich noch nicht von seiner vorweihnachtlichen Seite zeigte, stand in der Sonderschule Walde das traditionelle Adventsfest an. Emsig wurden im Vorfeld Einladungen hergestellt, Lieder und kleine Theatervorführungen geübt, aber auch Guetzli und Lebkuchen gebacken und das Advents-OK war aktiv in den Vorbereitungsarbeiten. Die Wohngruppe Chamäleon gestaltete zudem das mit Spannung erwartete Adventsfenster.

Am 5. Dezember war es dann soweit. Das Schulhaus und der Mehrzweckraum war festlich geschmückt, das Küchenteam am Kochen, im Haus duftete es bereits den ganzen Tag wunderbar.

 
   
 

Es begann bereits dunkel zu werden als die ersten Eltern und Gäste eintrafen Das Adventsfest begann mit einem warmen Punsch, den die Kinder selber zubereitet hatten und nun den Anwesenden ausschenkten. Die wärmenden Feuerschalen beim Pavillon luden ein, miteinander um das Feuer gemütlich zu plaudern. Die Wege waren mit kleinen Lichtern geschmückt und es duftete angenehm nach Holz, Feuer und Punsch. Der Einstieg in den Adventsanlass startete sehr stimmungsvoll.

Als alle Gäste eingetroffen sind, konnten die Eltern gemeinsam mit den Kindern einem Weg mit Kerzen gesäumt folgen, der sie direkt zum Mehrzweckraum führte, wo festlich gedeckte Tische uns bereits erwarteten.

 
   
 

Im Mehrzweckraum hat das Küchenteam ein schönes Buffet mit feinem Kartoffelsalat, mit grünem Salat, Rauchwürstchen und Brot bereitgestellt. Es wurde reichlich geschöpft und das Essen schmeckte fantastisch. Die Stimmung während des Essens war sehr friedlich und wir freuten uns über die zahlreichen Besucher.

Nachdem alle das feine Abendessen genossen hatten, ging es draussen weiter, wo die Kinder zur Einstimmung das Lied „Läbchuechehärz“ sangen. Mit einem lauten Countdown von 10 rückwärts wurde das Adventsfenster feierlich eröffnet, welches mit viel Staunen von den Besuchern betrachtet wurde.

 
   
 

Wieder zurück in der Wärme sangen die Kinder das Lied „Cheibe Tannebaum“ und im Anschluss führten die Schüler der Unterstufe ein kurzes Theater auf. Sie verteilten an ihre Eltern Lichter, welches jedes eine andere Bedeutung hat wie zum Bespiel das Licht der Liebe, der Dankbarkeit oder der Freundschaft.

 
   
  Nach einem grossen Applaus wurde zum Kaffee, zu Lebkuchen und Guetzli eingeladen Der Lebkuchen wurde von den Kindern der Wohngruppe Bärenhöhle geziert und die Wohngruppe Chamäleon backte feine Brunsli und Mailänderli. Schnell waren die Teller leer, das Dessert schmeckte himmlisch.  
   
 

Im Anschluss daran präsentierte die Mittelstufe ein zweites Theater, in dem es bei zwei Geschwistern darum ging, ein passendes Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern zu finden. Bald fanden die Geschwister heraus, dass etwas selbst gebasteltes viel mehr Wert hat als eine teure Halskette. Den Abschluss bildete das besinnliche Lied „Es Druckli voll Liebi“, welches dann in echt auch von den Schülern den Eltern abgegeben wurde. Alle Kinder gaben sich grosse Mühe beim Aufführen der Theater und den tollen Liedern und bekamen berechtigt einen grossen Applaus.

 
   
 

Mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen, an alle Besucher und Besucherinnen und an alle Kinder ging ein friedvoller, gemütlicher und besinnlicher Abend dem Ende zu. Die vorweihnachtliche Zeit ist eingeläutet und das helle Adventsfenster wird bis über den Jahreswechsel weit ins Ruedertal strahlen.

 
     
  F. Tremp / B. Imboden