Gemütliches Herbstfest

Traditionell lud das Team der Hauswirtschaft am letzten Donnerstag im Oktober zum Herbstfest ein, natürlich unter Einhaltung des Schutzkonzeptes.

Am Nachmittag, pünktlich um 15 Uhr, standen die Kinder gespannt im Mehrzweckraum und hörten den Informationen zum Herbstfest zu. Nach dem Zvieri wollten sie nun endlich zur Tat schreiten und begaben sich in die zwei Gruppen, welche wir vorgängig eingeteilt hatten. In der Küche wurde eifrig an den Kürbissen gerüstet und geschnitten um daraus eine feine Kürbissuppe zu kochen. Aus einem vorbereiteten Teig durften sie Brötli formen und backen! Der Mixer surrte ununterbrochen, buchstäblich bis er zu rauchen begann! Klick und weg war der Strom! Das hiess, Muskelkraft war gefordert und die leckeren Cupcakes mit Äpfeln mussten von Hand gerührt werden. Schon bald roch es fein aus Pfannen und dem Ofen! Die Zeit verging im Flug und schon stand die nächste Gruppe in der Küche.

Die anderen Kinder versammelten sich im Pavillon, wo sie in Begleitung der Sekretärin und der Hauswirtschafterin aus Äpfeln feinen Saft pressten. Dazu mussten die Äpfel zuerst an der Handreibe zerkleinert werden, um danach in der hölzernen Handpresse entsaftet zu werden. «Hilfe!» «Es geht nicht mehr!» «Es klemmt!» Die in Viertel geteilten Äpfel hatten sich in der handbetriebenen Trommelreibe verkeilt. Nachdem die Verstopfung behoben war wurde eifrig weiter gerieben um möglichst schnell die Presse zu befüllen. Dazu wurde mit reiner Muskelkraft die Presse immer mehr angezogen und der köstliche Saft begann zu fliessen. «Au der ist aber fein!» Sie leckten sich den süssen Most von den Fingern. Krug um Krug füllte sich und wurde zum Filtern in die Küche gebracht.

Im gedämpften Licht und im Schein der stimmungsvollen Rechaud Kerzen genossen wir ein köstliches Abendessen, das zuvor von den Kindern vorbereitet und in Begleitung der Köchinnen gekocht und gebacken worden war. Von der Decke tanzten Spinnen an feinen Fäden und kleine Gespenster spukten durch den Raum. Auf den Tischen waren die ganzen Farben und die Fülle des Herbstes auf Schalen arrangiert. Da glänzten die farbigen Blätter, dazwischen lagen einige Zapfen, Kastanien, Kürbisse und knallrote Zieräpfelchen. Darüber schwebten gruselige Fledermäuse. Das eifrige Geplapper der Kinder spiegelte die Freude über das gelungene Essen. «Ich möchte nur ganz wenig Suppe, da ich nicht weiss ob ich sie mag.» «Mhhm!» «Die ist ja sehr fein!» «Darf ich mehr haben?»

Eine unserer Köchinnen erzählte uns eine gruslige Geschichte die uns in den Bann nahm und mit dem angeregten Schluss alle erschreckte! Zum Ausklang liessen wir uns die feinen Cupcakes schmecken. Danach ging es schon bald in die Wohngruppen zurück und einige Teilnehmende träumten wohl noch vom «Silberbein», welches in der spannenden Geschichte vorkam. Ein gelungenes Herbstfest trotzt Corona und bleibt in guter Erinnerung.

Hanni Jost, Bettina Bolliger