«Zäme verschiede si» – Bunter Schuljahresstart

Nach dem Highlight mit der Filmpremiere und einer würdigen Schlussfeier Anfang Juli mit einigen Austritten von Kindern und Mitarbeitenden standen die wohlverdienten Sommerferien an. Wie schnell doch fünf Wochen vorbei gehen, wenn man in die Ferien verreist war oder für einmal, auch bei nicht so tollem Wetter, nicht für die Schule büffeln oder an der Arbeit sein musste.

Am Montag, 09. August war es dann bereits wieder soweit, ein neues Schuljahr stand vor der Tür. Am Vormittag um halb zehn trafen gespannte, neugierige und fröhliche Kinder, begleitet von ihren Eltern, in der SSW ein. Das Wetter zeigte sich wieder einmal von seiner schönen Seite und so standen beim Pavillon wohlriechender Kaffee, Schokogetränk und feiner Zopf für das kulinarische Wohl zur Verfügung.

Anschliessend stellte Frau Brunner das diesjährige Schulmotto «Zäme verschiede si» vor. Sie wies dabei darauf hin, dass trotz unterschiedlichem Aussehen, verschiedenen Charakteren oder Interessen ein Zusammensein möglich ist. Es gilt das Gegenüber so zu akzeptieren, wie es ist mit all seinen Stärken und Schwächen. Der zum Motto passende Spruch «Menschen passen dann perfekt zusammen, wenn sie den anderen so lassen können, wie er ist» soll uns in diesem Schuljahr begleiten.

Mittels verschiedenfarbigen und -grossen Legosteinen legte Herr Imboden symbolisch dar, dass man trotz Unterschieden etwas Zusammenstellen und Aufbauen kann. Es gilt, dies in unserem Alltag immer wieder zu erkennen: Zusammen sind wir in der SSW, jeder ist aber mit seiner Eigenart hier und dies macht die Verschiedenartigkeit aus.

Anschliessend wurden die Kinder mit ihren Eltern in vier Kleingruppen aufgeteilt und jedes Kind erhielt mit einem Standblatt den Auftrag, an vier Lego-Posten sein Können, seine Geschicklichkeit oder sein Glück zu testen. Dabei mussten an einem Ort die Anzahl Legosteine in einem Glas geschätzt werden, am nächsten Posten innert 30 Sekunden ein möglichst hoher Turm gebaut oder mit Legosteinen beim Zielwurf viele Punkte gesammelt und zum Schluss mit einem Löffel im Mund Legosteine möglichst schnell transportiert werden. Mit Spass und Eifer wurden die Spielposten von den Kindern absolviert.

Nach dem Zusammensein mit verschiedenen kleinen Spielaktivitäten leitete Herr Imboden zum restlichen Programm über. Die Eltern begleiteten ihre Kinder auf die Wohngruppen, um das Zimmer zu beziehen und die Kleider einzuräumen. Nachdem sich die Eltern nach und nach verabschiedet hatten, erhielten die Kinder erste Informationen von den Betreuerinnen im Bereich Wohnen. Danach ging es bereits in den Essraum, wo das erste gemeinsame Mittagessen, traditionell die feinen Spaghetti, eingenommen wurde.

Mit der Siesta nach dem Essen konnten sich die Kinder von den ersten Eindrücken erholen, bevor am Nachmittag die Plätze in den zwei Schulzimmern der Unter- und Mittelstufe bezogen wurden. Hier liess man sich neugierig auf die ersten Unterrichtsstunden und neuen Mitschüler ein. Nach fünf Wochen Ferien wurde wieder Aufmerksamkeit und Konzentration gefordert, was noch nicht allen gelang. So war dann nach der Schule die Freizeit mit Spielen im Freien willkommen, bevor es zum Abendessen und zur ersten Nacht in der SSW nach den Sommerferien überging.

Die SSW freut sich auf das neue Schuljahr, wünscht allen Kindern einen guten Start und hofft, dass Gross und Klein mit ihren Verschiedenheiten im Alltag auch immer wieder Zusammen unterwegs sein können.